TOP
Geschrieben von
GB_Daryn Flynn
Daryn Flynn
Business Development

Wann bietet Ihre physische Zutrittskontrolle Ihnen einen echten Mehrwert? Wenn sie intelligent und intuitiv ist. Und wenn flexible Reaktionen zu veränderten Anforderungen und Risiken möglich sind! Eine adaptive Zutrittskontrolle deckt all diese Bedürfnisse ab – gemeinsam mit ihrer starken Cousine: der risikoadaptiven Zutrittskontrolle.

Ihre physische Zutrittskontrolle ist adaptiv, wenn Sie Funktionen und Einsatzbereiche einfach anpassen können. Eine adaptive Zutrittskontrolle verknüpft optimales Risikomanagement und mehr Benutzerfreundlichkeit. Sie ermöglicht es Ihnen, den Zutritt anhand verschiedenster Faktoren zu kontrollieren. Die Rollen von Personen, deren Abteilungen, bestimmte Tage, Zeiten, Standorte und weitere Kriterien zählen dazu. Mit einer adaptiven Zutrittskontrolle ist es auch kein Problem, neue Technologien zu integrieren oder Ihr System um neue Standorte zu ergänzen. Die risikoadaptive Zutrittskontrolle geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie lässt sich unkompliziert auf neue und veränderte Risiken abstimmen. So wird Ihr physisches Zutrittskontrollsystem im Handumdrehen zu einer noch stärkeren Sicherheitslösung, wenn Bedarf besteht. Die Benutzerfreundlichkeit behält Ihr System dennoch bei.

Deutliche wirtschaftliche Vorteile

Aber diese Variante der adaptiven und risikoadaptiven Zutrittskontrolle kann viel mehr, als nur Türen zu öffnen und zu schließen. Sie können damit ein Sicherheitssystem entwickeln, das zum Knotenpunkt Ihrer Organisation wird und Systeme für Anlagenmanagement, die Personalabteilung und das IT-Department miteinander verknüpft. Aufgrund der Anpassungsfähigkeit schafft Ihre Zutrittskontrolle gleichzeitig viele praktische, wirtschaftliche und spürbare Vorteile.

Werfen wir doch einen Blick auf einige der konkreten Vorteile, die eine adaptive oder risikoadaptive Zutrittskontrolle für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation bringt.

Profitieren Sie von dem langfristigen Mehrwert Ihres Systems

Ein Zutrittskontrollsystem ist eine erhebliche Investition. Sie werden sich wahrscheinlich erst nach einer gründlichen Recherche für ein System entscheiden. Aber wird das System, das Sie heute auswählen, auch in einem Jahr noch zu Ihrer Organisation passen? Und wie sieht es in zwei oder fünf Jahren aus? Wenn Sie jetzt die richtige Entscheidung treffen, vermeiden Sie, dass Sie Ihr System vielleicht früher austauschen müssen, als Ihnen lieb ist. Einer der Hauptgründe dafür, dass Sie in eine Zutrittskontrolle investieren möchten, ist schließlich die Tatsache, dass das bisherige System Ihren Anforderungen nicht mehr genügt.

Ein anpassungsfähiges Zutrittskontrollsystem ist zukunftssicher. Es lässt sich unkompliziert neu konfigurieren oder skalieren, wenn Ihre Organisation wächst oder auf Veränderungen reagieren muss. Wenn Sie hingegen das bestehende System austauschen und ersetzen müssten, wäre das teuer und aufwendig. Höchstwahrscheinlich würden dabei auch Geschäftsprozesse gestört. Ein adaptives System hingegen können Sie problemlos auf zukünftige Anforderungen ausrichten. Das macht Ihre ursprüngliche Investition umso sinnvoller.

Wichtige Eigenschaften einer adaptiven Zutrittskontrolle sind eine offene Plattform und die Kompatibilität mit Standard-Datenbanken und -Betriebssystemen. Ob ein System anpassungsfähig ist, erkennen Sie unter anderem daran, wie gut es auf Veränderungen und Wachstum reagiert. Und wie flexibel ist die Benutzeroberfläche? Kann sie auf individuelle Benutzeranforderungen abgestimmt werden? Welche Integrations-Tools und integrierten Lösungen sind verfügbar? Auch der Kostenfaktor spielt eine Rolle: Sind adaptive Funktionen lizenzfrei nutzbar, oder müssen Sie dafür bezahlen?

Bleiben Sie auf dem neusten Stand

Adaptive und risikoadaptive Zutrittskontrollsysteme haben eine lange Lebensdauer. Mit diesen Systemen können Sie auf Veränderungen bei Ihrer Organisation reagieren – und auf solche des Marktes.

Auch Trends aus der Sicherheitsbranche und bei der IT-Sicherheit können Herausforderungen darstellen. Die Nutzung von Mobilgeräten bei der Zutrittskontrolle, die Integration von geschäftlichen Systemen, das Internet der Dinge und mehr sollen mit Ihrem Zutrittskontrollsystem funktionieren. Selbst wenn Sie heute keinen Bedarf haben, ändert sich das vielleicht in Zukunft.

Besonders die IT-Sicherheit entwickelt sich kontinuierlich weiter. Das ist wichtig, damit die Schwachstellen von jenen Systemen und Geräten, die mit Netzwerken verbunden sind, behoben werden können. Mit einem adaptiven Zutrittskontrollsystem können Sie einfach auf die neuesten IT-Sicherheitsstandards reagieren.

Und wenn es um die großräumige Integration in andere Geschäftssysteme und Geräte geht? Dann kann die adaptive Zutrittskontrolle so konfiguriert werden, dass neue Anforderungen unterstützt werden, sobald Sie sie benötigen.

Sicherheit steigern und Risiken minimieren

Risiken, Technologien, Prozesse, Standards und Richtlinien verändern sich im Laufe der Zeit. Kann Ihr Zutrittskontrollsystem mit den Veränderungen Schritt halten, oder entstehen durch die mangelnde Anpassungsfähigkeit weitere Risiken? Mit einer risikoadaptiven Zutrittskontrolle können Sie Sicherheitsstufen problemlos beibehalten oder erhöhen.

Auf manche neuen Bedrohungen müssen Sie sofort reagieren – zum Beispiel auf einen Terroranschlag in der Nähe. Andere potenzielle Risiken sind eher langfristig. Dazu zählen neue Geschäftsaktivitäten, für die eine höhere Sicherheitsstufe nötig ist. Doch ganz unabhängig davon, um welche tatsächliche oder potenzielle Bedrohung es geht: Ein risikoadaptives physisches Zutrittskontrollsystem passen Sie einfach an neue Sicherheitsstufen an. Und Sie können definieren, wie Zutrittskontrollverfahren aussehen sollen, wenn bestimmte Risiken vorherrschen.

Wie müssen sich beispielsweise Ihre Zutrittskontrollregelungen unterscheiden, wenn es im Gebäude einen Brand gibt, wenn Sie sich in einer Pandemie befinden oder an einem streng vertraulichen Kundenprojekt arbeiten? Ein risikoadaptives Zutrittskontrollsystem lässt Sie Konfigurationen in Hard- und Software vornehmen. Damit können Sie auf neue, gesteigerte oder erwartete Risiken reagieren – und innerhalb weniger Sekunden vorab definierte Einstellungen für die jeweiligen Szenarien aktivieren.

Mehr Benutzerfreundlichkeit und Komfort

Aus der Sicht der Benutzer ist es unglaublich wertvoll, wenn sich die Nutzeroberfläche Ihrer Zutrittskontrolllösung konfigurieren lässt. So können Sie die betriebliche Umgebung kontrollieren und gleichzeitig für mehr Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und Automatisierungen sorgen. Das wiederum führt zu mehr Effizienz, Kontinuität und Genauigkeit – und damit zu einer erhöhten Sicherheit.

Sie könnten über Ihre adaptive Zutrittskontrolle beispielsweise Berechtigungen für interne Mitarbeiter, Vertragsnehmer und Besucher hinzufügen oder entfernen – und das in einem einzigen Schritt. Oder verknüpfen Sie Ihr adaptives Zutrittskontrollsystem mit anderen Systemen, wie der Personaldatenbank, und lassen Sie automatische Berechtigungsupdates vornehmen.

Eine adaptive Zutrittskontrolle hilft Ihnen auch, andere Aspekte zu verbessern; etwa, wie Besucher Ihre Zutrittskontrolle und damit das Empfangserlebnis wahrnehmen. Die Empfangsmitarbeiter wissen schon im Vorfeld, wann Besucher zu erwarten sind und mit wem sie sprechen möchten. Deshalb können sie jeden Besucher persönlich begrüßen und die Registrierung rasch durchführen – während gleichzeitig ein hohes Sicherheitsniveau beibehalten wird.

Nutzen Sie Vorzüge, die über die Zutrittskontrolle hinausgehen

Die Funktionen von adaptiven Zutrittskontrollen entwickeln sich ständig weiter. Wir erwarten, dass adaptive Systeme in Zukunft noch unentbehrlicher für jene Organisationen werden, die sie nutzen. Intelligente Zutrittskontrollen können das Arbeitsplatzmanagement auf vielen verschiedenen Ebenen verbessern. Und: Sie spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die Entwicklung intelligenter Gebäude geht.

Wenn zum Beispiel Systeme zum Gebäudemanagement mit einer adaptiven Zutrittskontrolle verknüpft werden, kann die Gebäudeleitung analysieren, wie Ressourcen am effizientesten genutzt werden. Der Kantinenleitung stehen genauere Bedarfszahlen zur Verfügung. Und die Reinigungsleitung kann Aufgaben und Teams sinnvoll delegieren.

Diese Vernetzungsfähigkeit ist ein weiteres Argument dafür, dass Ihre Zutrittskontrolle so anpassungsfähig wie möglich sein soll. Weil Zutrittskontrollsysteme vermehrt in andere Systeme eingebunden werden, bedeutet das allerdings auch, dass es immer aufwändiger wird, sie auszutauschen. Viel sinnvoller und effizienter ist es, wenn Sie Ihr vorhandenes Zutrittskontrollsystem einfach anpassen können – statt es gegen ein neues einzutauschen und dabei ein komplexes System aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Lebenslange Sicherheit

Für uns bei Nedap geht es beim Thema Sicherheit in erster Linie um Menschen. Denn Sicherheit ist nicht nur eine Frage der Technologie. Sie beeinflusst auch, wie Menschen leben. Ein Gefühl der Sicherheit kann Menschen helfen, das Meiste aus ihrem Alltag herauszuholen. Darum ist es unsere Philosophie, Sicherheit für das Leben – Security for life – bereitzustellen. Wir sind überzeugt davon, dass eine adaptive und risikoadaptive Zutrittskontrolle – wie unser AEOS-System – die Menschen so entlastet, dass sie optimal arbeiten können. Wenn die Zutrittskontrolle dann noch an jede Person, jeden Standort, jede Situation und an jedes Risiko angepasst wird, können Sie sie strategisch zur Steigerung von Produktivität, Kreativität und Erfüllung einsetzen. Und gleichzeitig natürlich die Sicherheit steigern.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre geschäftliche Leistung mit der AEOS-Zutrittskontrolle stärken und Ihr Sicherheitsniveau verbessern können? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, und wir erläutern unsere Lösung gerne im Detail.