TOP

Mehr als physische Sicherheit

Sie haben sich dafür entschieden, ein Zutrittskontrollsystem zu nutzen? Ihr Beweggrund ist vermutlich, dass Sie Ihr Gebäude sicherer machen und Unbefugten den Zutritt verweigern möchten. Gleichzeitig schützen Sie damit Menschen, Räumlichkeiten und Gegenstände. Doch das ist nur ein Aspekt von Zutrittskontrollen! Wenn das passende System klug eingesetzt wird, entsteht auch in anderen Bereichen viel Mehrwert. Nutzen Sie das System (und die Daten, die es sammelt), um Produktivität, Kreativität und Leistung zu steigern.

Eine Zutrittskontrolle hilft sogar dabei, mehr Zufriedenheit und ein angenehmeres Umfeld für die Personen zu schaffen, die sie nutzen. Dieser letzte Punkt ist uns besonders wichtig: Wir sind davon überzeugt, dass es bei dem Thema „Sicherheit“ nicht nur um fortgeschrittene Technologien geht. Vielmehr möchten wir einzelnen Menschen helfen, das Maximum aus jedem Tag herauszuholen.

Die Grundlagen der Zutrittskontrolle

Doch treten wir erst einen Schritt zurück. Auf welchen fundamentalen Grundlagen und Techniken basiert ein Zutrittskontrollsystem?

Warum kann ich nicht einfach Schlüssel verwenden?

Viele kleinere Organisationen verschließen ihre Türen mit gewöhnlichen Schüsseln. Auch das ist eine Methode der Zutrittskontrolle – jedoch eine, die Schwächen und Einschränkungen hat. Diese Schwächen rücken besonders dann in den Vordergrund, wenn die Organisation wächst. Hier sind einige Probleme, die durch die Verwendung von Schlüsseln entstehen:

• Menschen verlieren Schlüssel

Wenn jemand einen Schlüssel verliert, müssen Sie den Schließzylinder der Türe austauschen. Sonst würde der verlorene Schlüssel ein Sicherheitsrisiko darstellen. Danach muss für alle Personen, die Zutritt zu dem betreffenden Raum haben, ein neuer Schlüssel für die Tür erstellt werden.

• Die Schlüsselnutzung ist nicht nachverfolgbar

Sie können nicht sehen, ob jemand mit seinem Schlüssel eine Tür geöffnet hat, oder wer das war. Sie können auch nicht überprüfen, wann zum letzten Mal jemand Ihr Gebäude betreten hat.

• Die Schlüsselmanagement ist mühsam

Wenn eine Person Zutritt zu vielen Gebäuden und Räumen hat, muss er oder sie für jede einzelne Tür einen eigenen Schlüssel mit sich tragen. Das ist unhandlich und unpraktisch. Welcher Schlüssel zu welcher Türe passt, lässt sich auch nur schwer merken. Und Schlüssel zu beschriften, ist wiederum ein Sicherheitsrisiko.

Ein Zutrittskontrollsystem gleicht die Nachteile mechanischer Schlüssel aus.

Über das System lässt sich Folgendes verwalten:

  • Wer hat Zutritt?
  • Zu welchen Türen haben die Personen Zutritt?
  • Zu welchen Zeiten haben die Personen Zutritt?
  • Unter welchen Voraussetzungen erhalten sie Zutritt?

Doch der größte Vorteil eines Zutrittskontrollsystems ist es, dass Sie diese Punkte für jede Person individuell festlegen und jederzeit schnell und unkompliziert ändern können.

Sehen Sie sich dieses Video an, um die flexiblen Optionen der AEOS-Zutrittskontrolle näher kennenzulernen!

Weitere Wege zur mehr Sicherheit

Zutrittskarten sind die gängigsten Identifikationsmethoden, wenn Sie ein Zutrittskontrollsystem nutzen. Doch es gibt weitere Optionen, die teilweise sogar noch sicherer sind.

Diese Identifizierungsmethoden können wir folgendermaßen gruppieren:

  • Etwas, was Sie mit sich tragen: Zutrittskarte, Ausweis oder ein anderer Gegenstand zur Identifikation
  • Etwas, was Sie wissen: PIN-Code oder (bei IT-Systemen) Benutzername und Passwort
  • Ein persönliches Merkmal: biometrischer Marker wie Fingerabdruck oder Iris.

All diese Methoden haben Vor- und Nachteile. Für welche davon Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Situation ab.

Sie können auch zwei Identifizierungsmethoden miteinander kombinieren, um noch höhere Sicherheitsstandards einzuführen. Das könnten zum Beispiel ein Zutrittsausweis und ein PIN-Code sein. Dieses Verfahren wird Verifizierung genannt. Über die erste Methode identifizieren Sie sich und über die zweite wird verifiziert, dass es sich tatsächlich um Sie handelt.

Maßgeschneiderte Tipps von Experten

Der größte Vorzug eines Zutrittskontrollsystems ist, das es sehr flexibel ist. Darum können Sie das System regelmäßig an Ihre individuellen Anforderungen anpassen. Doch ohne die Details Ihrer Situation zu kennen, können wir nicht sagen, welches Zutrittskontrollsystem oder welche Identifizierungsmethode für Sie richtig ist. Lassen Sie sich von einem professionellen Ansprechpartner helfen, das passende System auszuwählen. Dieser gibt Ihnen auch Tipps und ausführliche Ratschläge dazu, wie Sie Ihr Zutrittskontrollsystem am besten einsetzen.

Kontakt