TOP

Wir sehen uns gleich an, welche Vor- und Nachteile zentralisierte und dezentralisierte Zutrittskontrollen haben. Doch zuvor definieren wir, was genau wir mit „Zutrittskontrolle“ meinen: Wir sprechen dabei von einem oder mehreren physischen Systemen, die kontrollieren, wer wann Zutritt zu Ihren Standorten, Gebäuden oder Räumen (oder Zugang zu Schränken) erhält.

Viele Zutrittskontrollsysteme funktionieren mit Karten, die vom Kartenträger an ein Lesegerät gehalten werden. Mitarbeiter, Vertragsnehmer und Besucher sind dabei häufig in verschiedene Sicherheitsstufen eingeteilt. Immer mehr physische Zutrittskontrollsysteme arbeiten außerdem mit biometrischen Eigenschaften, wenn sie Personen identifizieren oder verifizieren.

 

Was ist eine dezentralisierte Zutrittskontrolle?

Eine dezentralisierte Zutrittskontrolle haben Sie, wenn mehrere Standorte geschützt werden müssen und an jedem Standort ein separates Zutrittskontrollsystem eingesetzt wird. Dezentralisierung bedeutet auch, dass Sie keine einheitliche Richtlinie und kein einheitliches System für Ihre Zutrittskontrollen haben.

Häufig sind Zutrittskontrollen dezentralisiert, wenn Sie Standorte in verschiedenen Ländern betreiben und es an jedem Standort eigene Security-Manager und eigene Sicherheitsbudgets gibt. Auch bei Firmenübernahmen nutzen übernommene Firmen ihre alten Zutrittskontrollsysteme oft weiter. Diese Systeme sind dann ebenfalls dezentralisiert.

 

Welche Herausforderungen bei dezentralen Lösungen entstehen

Kostenkontrolle und Effizienz sind die größten Herausforderungen bei einer dezentralisierten Zutrittskontrolle – so wie bei anderen dezentralisierten Systemen auch. Sogar vermeintlich simple Aufgaben, wie die Anpassung von Zugriffsrechten, können schwierig, zeitaufwendig und teuer sein.

Das Risikomanagement leidet ebenfalls: Es ist nicht einfach, zu ermitteln, ob alle dezentralisierten Zutrittskontrollsysteme die Standards Ihres Unternehmens erfüllen. Und was ist mit den unterschiedlichen Gesetzen und spezifischen Verordnungen an den einzelnen Standorten? Steuerung, Kontrolle und Regelkonformität sind drei wichtige Aspekte einer Zutrittskontrolle. Bei dezentralen Systemen sind sie aber oft eingeschränkt.

Auch die Nutzerfreundlichkeit und eine einheitliche Markenrichtlinie werden häufig beeinträchtigt. Das wird besonders deutlich, wenn Mitarbeiter und Besucher an verschiedenen Standorten unterschiedliche Sicherheitsprozesse durchlaufen müssen. Oder wenn ein Mitarbeiter nicht einfach von einem Gebäude in ein anderes wechseln kann. In unserer modernen, international vernetzten Welt ist es oft wesentlich, dass Mitarbeiter mit einer zentralen Karte Zutritt zu Standorten auf der ganzen Welt haben. Mit einer dezentralen Lösung ist dies nur sehr mühsam oder gar nicht möglich.

 

Was ist eine zentralisierte Zutrittskontrolle?

Wenn wir von einer zentralisierten Zutrittskontrolle sprechen, meinen wir ein einheitliches System, dass Sie an all Ihren Standorten verwenden – auch wenn diese Standorte sich vielleicht auf unterschiedlichen Kontinenten befinden. In diesem Fall haben Sie eine globale Sicherheitsrichtlinie, und Ihr System wird zentral verwaltet.

 

Welche Herausforderungen bei zentralen Lösungen entstehen

Eine zentralisierte Zutrittskontrolle hat viele Vorteile. Doch einige Herausforderungen gibt es auch hier. Sie müssen beispielsweise sicherstellen, dass Sie neue Standorte unkompliziert zu Ihrem Zutrittskontrollsystem hinzufügen können. Sie wollen Ihr System außerdem an die lokalen Anforderungen der einzelnen Standorte anpassen können, während Sie globale Richtlinien beibehalten.

Ihre Sicherheitsrichtlinien international zu vereinen, ist ebenfalls eine enorme Herausforderung. Häufig müssen Sie dabei unterschiedliche Kulturen, Sprachen, Gesetze und Ähnliches berücksichtigen. Darum haben wir unser Global Client Programme entwickelt. Dieses Programm unterstützt und begleitet multinationale Unternehmen dabei, ihr Sicherheitssystem zu optimieren. Und es hilft Ihnen, die Vorzüge einer durchdachten, zentralisierten Zutrittskontrolle voll auszuschöpfen.

 

Enterprise Programme: für eine effiziente Zentralisierung

Das Enterprise Programme erstellt ein kostenoptimiertes Grundgerüst, anhand dem Sie Ihre Zutrittskontrolle effizient zentralisieren und standardisieren können. Und zwar in all Ihren Unternehmensgebäuden auf der ganzen Welt! Wir stellen einen zentralen Server bereit und kümmern uns um das Projektmanagement und die lokale Koordination. Dabei werden wir von unserem Netzwerk aus Installations- und Servicepartnern unterstützt.

Unser Enterprise Programme wird von Großunternehmen auf der ganzen Welt genutzt. Optimieren auch Sie die internationale Implementierung und Wartung unseres Zutrittskontrollsystems AEOS.

 

Maßgeschneiderte zentralisierte Zutrittskontrolle

AEOS ist softwarebasiert und darum perfekt für eine zentralisierte Zutrittskontrolle geeignet. Sämtliche Standorte Ihres Unternehmens sind mit einem zentralen Server verbunden. So verwalten Sie Ihr globales Sicherheitssystem von einem einzigen Standort aus. Sie können jederzeit sicherstellen, dass Ihre globale Sicherheitsrichtlinie befolgt wird, dass jeder Standort sicher ist und dass alle lokalen Vorgaben erfüllt werden.

Und weil AEOS über eine webbasierte Anwendung gesteuert wird, können Funktionen leicht ergänzt oder angepasst werden. Weisen Sie Zugriffsrechte unkompliziert zu oder bearbeiten Sie diese. Ändern oder bearbeiten Sie die Zutrittskontrolle an den einzelnen Standorten oder richten Sie Zutrittskontrollen an neuen Standorten ein. Sie haben auch die Flexibilität, das System einfach zu skalieren. Denn sowohl das Hinzufügen weiterer Standorte als auch die Integration anderer Systeme sind im Handumdrehen erledigt.

 

Vorteile einer zentralisierten Zutrittskontrolle

Wenn Sie Ihre Zutrittskontrolle zentralisieren, hat das viele Vorteile. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Höhere Mobilität und mehr Komfort: Mit einer einzigen Karte bzw. einem Ausweis bekommen Mitarbeiter Zutritt zu allen Standorten, zu denen sie zutrittsberechtigt sind.
  •  Mehr Effizienz: Sie sparen viel Zeit für das Management und den Betrieb des Systems.
  • Kostenersparnis: Sie müssen nur ein System einrichten und warten. Nutzen Sie außerdem die Skaleneffekte Ihrer Investition.
  • Zukunftssicher: Ein einziges System können Sie leichter auf dem neuesten Stand halten und an zukünftige Anforderungen und Risiken anpassen.

Aus unserer Sicht ist ein zentralisiertes Zutrittskontrollsystem immer die bessere Wahl – ganz gleich, ob Sie zwei Standorte in derselben Stadt oder Hunderte Standorte weltweit betreiben.

Erfahren Sie mehr über unser Enterprise Programme  und darüber, wie multinationale Unternehmen ihre Zutrittskontrolle damit international vereinheitlichen. Oder laden Sie sich das Informationsblatt zu unserem Enterprise Programme herunter.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Laden Sie das Whitepaper herunter.